Warum können Kund:innen in einigen Fällen nicht mit Apple Pay bezahlen?

In der heutigen Zeit, in der digitale Zahlungsmethoden immer beliebter werden, stellen sich viele Geschäfte und Unternehmen die Frage, warum einige Kund:innen nicht mit Apple Pay bezahlen können. Wir möchten einige Gründe dafür erläutern und Lösungen aufzeigen.

 

1. Nicht alle Apple Pay Karten funktionieren mit dem Terminal:


Ein häufiges Problem, das Kund:innen daran hindert, Apple Pay zu nutzen, ist, dass einige Karten, die in der Wallet-App hinterlegt sind, nicht mit dem Terminal im Geschäft kompatibel sind. Dies kann frustrierend sein, wenn Kund:innen erwarten, mit ihrem iPhone zu bezahlen, es aber nicht funktioniert.

2. Girocard (EC) und physische Zahlungen:


Wenn in Apple Pay eine Girocard (EC) hinterlegt ist, können Kund:innen nur mit ihrer physischen Karte bezahlen. Dies kann zu Verwirrung führen, da die Erwartung an Apple Pay oft ist, dass es digitale Zahlungen ermöglicht. Doch leider ist dies nicht immer der Fall.

 

3. Neue Debit-Karten mit MasterCard und Visa:


Seit Juli 2023 gibt es eine wichtige Veränderung im Bereich der Girocards. Banken beginnen damit, Girocards mit MasterCard und Visa als Debit-Variante auszuliefern. Das ist eine gute Nachricht, denn diese Karten sind nicht nur für physische Zahlungen, sondern auch für Online-Transaktionen in Ihrem Shop geeignet.

 

Lösungen für Unternehmen:

 

Für Unternehmen, die Apple Pay akzeptieren möchten, ist es wichtig, Kund:innen über diese potenziellen Herausforderungen zu informieren. Hier sind einige Lösungen:

 

1. Klare Kommunikation:
Stellen Sie sicher, dass Ihre Kund:innen über die Kompatibilität ihrer Karten und die Möglichkeiten von Apple Pay informiert sind. Dies kann dazu beitragen, Missverständnisse an der Kasse zu vermeiden.

 

2. Schulung für Mitarbeitende:
Schulen Sie Ihre Mitarbeitenden, damit sie Kund:innen bei Fragen oder Problemen im Zusammenhang mit Zahlungen unterstützen können. Ein gut geschultes Team kann dazu beitragen, Kundenerfahrungen zu verbessern.

War dieser Beitrag hilfreich?
3 von 4 fanden dies hilfreich