Wie schaffe ich es, dass meine E-Mails nicht in Spam-Filtern landen?

Dieser Artikel gibt dir Tipps, wie du die Wahrscheinlichkeit verringern kannst, dass deine E-Mails im Spam-/Junk-Posteingang eines Kunden landen.

Eine der einfachsten Möglichkeiten, um zu verhindern, dass deine Marketing-E-Mails im Spam-Ordner landen, ist, Wörter zu vermeiden, die den Spam-Filter aktivieren. Wenn du eine Betreffzeile schreibst, ist es wichtig, auf deinen Ton zu achten und deine Worte sorgfältig zu wählen. Betreffzeilen mit einem dringenden Tonfall oder auch nur ein Angebot, das zu gut klingt, um wahr zu sein, lösen den Spamfilter aus.

Wir haben eine Liste mit Spam-auslösenden Wörtern zusammengestellt, die du beim Schreiben einer E-Mail-Betreffzeile vermeiden solltest

Dringende Aktionswörter:

  • Jetzt handeln
  • Jetzt bewerben
  • Online bewerben
  • Jetzt bestellen
  • Jetzt anrufen
  • Hier klicken
  • Jetzt kaufen
  • Exklusives Angebot
  • Läuft ab
  • Jetzt kaufen
  • Ermäßigt
  • Bitte lesen
  • Dringend
  • Heute noch
  • Nur für Neukunden
  • Heute

Wörter, die mit Geld zu tun haben:

  • Kostenlos
  • Angebot
  • Bonus
  • Rabatt
  • Bester Preis
  • 100%
  • Sparen Sie
  • Keine versteckten Kosten

Überaus enthusiastische Worte:

  • Fantastisch
  • Erstaunlich
  • Unglaublich

Worte wie:

  • Kostenloses Geschenk
  • Kostenlose Probe
  • Tolles Angebot
  • Große Marke
  • Preis
  • Unbegrenzt
  • Gewinnen Sie
  • Gewinner
  • Risikofrei
  • Glückwunsch
  • Garantie
  • Belohnung

Schönheit Wellness Spezielle Wörter:

  • Abnehmen
  • Verlieren Sie Gewicht
  • Entfernt Falten
  • All-Natural
  • Heilung
  • Zertifiziert
  • Beseitigung
  • Unangemessene Grüße in der E-Mail:
  • Liebe [E-Mail-Adresse]
  • Lieber Freund
  • Grüße des Tages
  • Sehr geehrter [falscher Name]
  • Hallo (ohne Namensangabe)

Außerdem kannst du den Kunden empfehlen, unsere Domain 'phorest.com' oder phorest.de zu ihren Kontakten hinzuzufügen.

War dieser Beitrag hilfreich?
3 von 3 fanden dies hilfreich